HomeEinfache rezepte Spaghetti aglio, olio e peperoncino auf meine Art

Spaghetti aglio, olio e peperoncino auf meine Art

Posted in : Einfache rezepte on by : Lilia

Zutaten

  • 350 g Spaghetti, oder Spaghettini, die besten, die man bekommen kann
  • 10 EL Olivenöl, bester Qualität
  • 4 Knoblauchzehe(n), möglichst ganz frisch, klein gehackt
  • 150 g Parmesan, echter, am Stück, klein gehobelt
  • 1 Peperoncini, rot, frisch, keine Peperoni
  • 2 Zweig/e Rosmarin, sehr fein geschnitten
  • 8  Tomate(n), getrocknete, fein gewürfelt
  • 8  Kirschtomate(n), geviertelt
  • 1 Bund Petersilie, glatte, fein gehackt
  •  Salz und Pfeffer
  • 4 Peperoncini, als Dekoration
  • 4 Scheibe/n Ciabatta

Zubereitung Den Knoblauch ganz sanft im Olivenöl (nicht zu sparsam damit umgehen) in einer tiefen Pfanne glasig anschwitzen. Nach wenigen Sekunden den Rosmarin und die getrockneten Tomaten hinzufügen und ganz vorsichtig weich dünsten, dabei möglichst einen Deckel verwenden. Diese 2 Zutaten gehören nicht zum klassischen Rezept, verleihen aber noch mehr Würze.
Nach ca 5 Minuten den halbierten, von Kernen befreiten Peperoncino mit der Innenseite auf dem Pfannenboden hinzufügen. Mutige prüfen vorher die Schärfe, indem sie mit der Fingerspitze einmal über die Innenseite streichen und dann die Fingerspitze ablecken. Nur so kann man in etwa die Schärfe des Gerichtes bestimmen. In der Regel fische ich die beiden Hälften nach ca 1 Minute wieder heraus, nachdem sie in dieser Zeit permanent durch das Öl gezogen worden sind. Nun die Kirschtomaten zufügen, etwas salzen und pfeffern, gut vermischen und einige Minuten mit geschlossenem Deckel weiter dünsten. In der Zwischenzeit die Spaghetti etwa 20 Sekunden kürzer als auf der Packung angegeben kochen. Kurz vor dem Kochende die Petersilie zur Ölmischung geben und gut wenden. Nun die Spaghetti mit einem Pastaheber direkt zum Sugo geben, so dass etwas Kochwasser mit hinein kommt. In der Pfanne mehrmals gut wenden, bis alles mit dem Sugo überzogen ist. Auf Tellern anrichten und mit dem gehobelten Parmesan überziehen. Evtl. pro Teller einen weiteren Peperoncino als Deko servieren. Die Mengen beziehen sich wie immer auf einen Zwischengang. Wer nichts anderes mehr essen möchte, sollte die Mengen um ca 1/3 erhöhen. Ciabatta zum Auftunken des überschüssigen Sugo mit servieren. Das Gericht steht und fällt mit der Qualität der Zutaten. Verpassen Sie kein Rezept, folgt uns auf Facebook, klicken sie hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *